Tag-Archiv für 'internationaler-aktionstag'

Solidarität mit der SI COBAS – Filmabend am 15.09. 20 Uhr

Die FAU Erfurt/Jena ruf am 16. September zu einer Solikundgebung (15 Uhr, Löbderstraße) mit den Streikenden der italienischen Basisgewerkschaft SI COBAS in Warenlagern des Textilgiganten H&M auf. Mehr Infos zum Konflikt gibt es bei labournet.de. Zur Mobilisierung zeigen wir die Dokumentation Die Angst wegschmeißen (OmU, 80min, 2015) über die SI Cobas und ihre Kämpfe.

SI COBAS

Seit 2008 ist Norditalien Schauplatz ungewöhnlicher Ereignisse. Unternehmen, Politik und Medien nutzen den Kriseneinbruch, um die ohnehin schon bröckelnden Arbeiter_innenrechte weiter auszuhöhlen; auf der anderen Seite formiert sich jedoch gerade am untersten Ende der Lohnskala ein lebendiger und schlagkräftiger Widerstand.

Ausgerechnet den prekären und größtenteils migrantischen Arbeiter_innen in der Logistikbranche gelingt es, sich durch solidarische und effektive Organisierung aus ihrer Isolation und ihren erniedrigenden Arbeitsverhältnissen herauszukämpfen. Ein Kampf, der nicht nur ihre Arbeitsbedingungen, sondern ihr ganzes Leben verändert.

„Ich redete seit 2012 mit den Mädels, denn ich hatte von der Gewerkschaft SI Cobas gehört. Aber es gab da eine große Angst, denn sie bringen dich in eine Situation der Unterwürfigkeit. Du bist versklavt. Sie machen dir solche Angst, dass du nichtmal mehr „A“ sagst. Du sagst gar nichts mehr, du arbeitest Stück für Stück für Stück… Ich sprach also mit den Mädels und ich weiß nicht, wie es kam: Es war ein Glück.“ (Yoox Arbeiterin, aus dem Film)

team: labournet.tv – Rosa Cannone/Johanna Schellhagen

Internationaler Aktionstag gegen die Santander Bank am 6. März – Kundgebung in Jena

¡Solidaridad contra Banco Santander-ISBAN! ¡Solidaridad con la CNT!

Die FAU Erfurt/Jena ruft zur Teilnahme am internationalen Aktionstag gegen ISBAN, dem IT-Dienstleistungsunternehmen der Santander Group, am 6. März 2014 auf. Los geht es um 15 Uhr vor der Santander Filiale (Grietgasse 22) in Jena. Hintergrund des Konfliktes ist die Entlassung eines Mitglieds des IT-Syndikats der CNT Madrid, welche die Outsourcing Politik der Santander Group öffentlich kritisiert hatte. Offensichtlich sollte damit der Protest unterdrückt werden; allerdings hatte die Entlassung des Genossen von der CNT den gegenteiligen Effekt. Bereits im August des vergangenen Jahres beteiligten sich weltweit revolutionäre Basisgewerkschaften an Protestaktionen gegen die Santander Group. Für den 6. März hat die CNT Madrid zu einen weiteren Protesttag aufgerufen, an dem sich auch verschiedene Syndikate der Freien ArbeiterInnen Union (FAU) beteiligen werden. Ziel ist es den öffentlichen Druck auf das Unternehmen zu erhöhen und die Rücknahme der Kündigung des spanischen Genossen zu erreichen.

In Zeiten multinationaler Konzerne auf der einen Seite und bornierter nationaler Standortpolitik seitens der Nationalregierungen im Zusammenspiel mit den großen Gewerkschaften, ist es um so wichtiger internationale Solidarität zu zeigen und den Abbau von Rechten für Arbeitnehmer_innen und Gewerkschaften nicht länger hinzunehmen.

¡Basta de represión sindical! Solidaridad con la compañero de la CNT!

Mehr Informationen: informaticamadrid.cnt.es/seccion/isban (spanisch) und auf fau.org/ortsgruppen/erfurt-jena/