Archiv für Januar 2014

05.02.14 Kino im Infoladen

Voices from El Sayed

05.02.14 – 20.00 Uhr

In the picturesque Israeli Negev desert lays the Bedouin Village of El-Sayed. It has the largest percentage of deaf people in the world yet, no hearing aids can be seen because in El-Sayed deafness is not a handicap. The tranquility of the village is interrupted by Salim El-Sayed’s decision to change his deaf son’s fate using the Cochlear Implant Operation. This bionic implanted chip, that can make deaf people hear, is slowly reaching more secluded areas, even to El-Sayed which has neither paved roads nor electricity. Salim’s decision is evoking great conflict in the village threatening the tradition of coexistence between deaf and hearing. „Voices from El-Sayed“ is a unique and moving documentary offering us intimate cinematic dialogue with El-Sayed’s marvelous silent people. Written by Oded Adomi Leshem

NO WKR. – Den Wiener Akademikerball 2014 unmöglich machen!

Am 24. Januar will der Wiener Kooperationsring (WKR) unter der Schirmherrschaft der Freiheitlichen Partei Österreich (FPÖ) den Wiener Kooperations-, neuerdings Akademikerball in den repräsentativen Räumen der Wiener Hofburg veranstalten. Doch was sich da zu Walzer und Polonaise versammelt, ist nicht etwa eine fröhlich-muntere Schar von ahnungslos-begeisterten Tanzbeinschwinger*innen sondern die high society der europäischen Rechten: Nationalismus, Sexismus, Chauvinismus und andere Unzumutbarkeiten reichen sich hier zum Tanz die Hand.
Der mittlerweile jährlich stattfindende WKR-Ball hat sich darüber hinaus in den letzten Jahren zu einem der Ereignisse entwickelt, bei dem sich Rechte unterschiedlicher Couleur aus ganz Europa genüsslich zum Stelldichein treffen. Angesichts europaweiter nationalistischer Mobilisierungen als vermeintliche Antwort auf die Krise und der zu erwartenden Erfolge sowohl rechtspopulistischer (wie z.B. AfD, FPÖ, Front National) als auch offen nationalsozialistischer Parteien (wie z.B. Chrysi Avgi, Jobbik) bei den anstehenden Europawahlen ist dies ein Problem, das nicht an den Grenzen Deutschlands Halt macht. Grund genug für uns, nach Wien zu fahren und den Rechten in die Suppe zu spucken!

Eventuell gibt es noch freie Plätze im Bus, der aus Leipzig fährt. Die Tickets würden ca. 20€ +X kosten. Die Möglichkeit für Pennplätze besteht! Genaueres kann dann am Donnerstag geklärt werden.

Mobi-Veranstaltung in Jena am 16.01.2014 um 20.00 Uhr
/im Frei(t)raum/des StuRa (/Carl/-/Zeiss/-Str. 3)

Der anarchistische Lesekreis liest „Das Projekt A“

In den kommenden Wochen wenden wir uns den möglichen Alternativen der Produktion innerhalb des kapitalistischen Systems zu. Dazu werden wir den Entwurf „Das Projekt A“ des Projektanarchisten Horst Stowasser lesen und diskutieren. Die Broschüre „Das Projekt A“ kann für 5 € beim Packpapierverlag bestellt werden bzw. über uns erhalten werden. Darüber hinausgehend werden wir uns mit Kollektivbetrieben wie den Vio.me in Thessaloniki (Griechenland) beschäftigen und diesbezüglich genauer mit dem Konzept des Gewerkschaftlich organisierten Betriebes (GOB) der FAU Berlin

14.01. Das Projekt A: I. Das Umfeld
21.01. Das Projekt A: II. Die Struktur
28.01. Das Projekt A: III. Die Chronologie
04.02. Das Projekt A: V. Die Kritik + FAU-Konzept zu Kollektivbetrieben: Gewerkschaftlich Organisierter Betrieb (GOB)

Wir treffen uns, wie gehabt, jeweils 20 Uhr im Infoladen.